Der Begriff „Hatha“ (aus den Silben Ha und Tha) beschreibt ein Ziel der
Yogapraxis: Die Vereinigung von Gegensätzen, die eigentlich Ergänzungen sind. Ha bedeutet „Sonne“, symbolisch die männliche, aktive Kraft.
Tha bedeutet „Mond“, symbolisch die weibliche, intuitive Kraft.

MarmaYoga® ist eine Weiterentwicklung des traditionellen indischen Hatha-Yoga. An den Marmas (Vitalpunkte) zeigt sich das Zusammenspiel unseres Körpers mit seiner Umwelt.

Die Yogaübungen ermöglichen uns, besser mit Stress umzugehen und insgesamt ausgeglichener zu werden. Sie …

  • stärken Kreislauf und Nerven,
  • kräftigen den Rücken,
  • tragen zur ganzheitlichen Beweglichkeit bei,
  • ermöglichen ein tieferes Verständnis für das eigene Wesen und
  • unterstützen das psychosomatische Gleichgewicht.

Wir lernen, besser mit den Anforderungen des Alltags umzugehen – finden unsere eigene Kraft und unsere eigene Zeit. Wir werden kompetent in unserer gesundheitlichen Eigenverantwortung, können innerlich wachsen und uns weiterentwickeln.

Ich unterrichte Yoga als eine Methode der Gesundheitsförderung im Sinne
der Salutogenese. Selbstbestimmt erfahren und erweitern wir unsere Spielräume in den Übungen und im Alltag.

Die Yogakurse vom Yoga Forum Osnabrück werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Eine Probestunde kann gerne vereinbart werden. Ein Quereinstieg ist nach Absprache möglich. Die Angebote sind das Jahr über fortlaufend.

 

 

Yoga ist eine Form des Zwiegesprächs mit dem eigenen Körper und führt zu einem neuen Körpergefühl.